Veranstaltungen

13. Mai 2013: Filmvorführung & Diskussion “Spielzeugland” mit Jochen Alexander Freydank

MAGDEBURGER SONNTAG schrieb:

Beeindruckend und nachdenkenswert

“Rund 100 Besucher folgten der Einladung der AG Magdeburg der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) zur Vorführung des OSCAR-prämierten Kurzfilms SPIELZEUGLAND am Dienstag 13. Mai 2013im Alten Rathaus.

Bei der anschließenden Diskussion mit dem Drehbuchautor und Regisseur des Films Jochen Alexander Freydank, wurde nicht nur über den Film debattiert. Es ging auch um die Fragestellung wie man Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen das Thema des Holocausts neben der Vermittlung historischer Fakten auch emotional nahe bringen kann. Dabei können künstlerische Projekte, wie dieser Kurzfilm, wertvolle Hilfe dabei leisten die Schrecken des Holocausts fernab der reinen Opferzahlen erlebbar und tief berührend zu vermitteln. In seiner vorherigen Begrüßung hatte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Magdeburg der DIG, Gerhard Miesterfeldt MdL, auf die Bedeutung der vielfältigen und lebendigen Pflege der Deutsch-Israelischen Beziehungen hingewiesen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Judentums in Deutschland.

Auch der Baubeigeordnete der Landeshauptstadt, Dr. Dieter Scheidemann, sprach in seinem Grußwort dieses Thema an und dankte der DIG für ihre Arbeit die Menschen aus den beiden Ländern immer wieder zusammenbringt und so den Informationsaustausch fördert.”

Fotos:
Marten Grimke, Vorstandsmitglied der DIG AG Magdeburg, und der Drehbuchautor und Regisseur des mit dem Oscar-prämierten Kurzfilm “SPIELZEUGLAND” Jochen Alexander Freydank während der Diskussion (v.l.n.r.)

Einladung Filmvorführung & Diskussion “Spielzeugland” als pdf-Datei

Otto gegen Rechts eine welt haus Magdeburg
Navigation einblenden Navigation ausblenden