Veranstaltungen

23. Januar 2018 – Lesung Igal Avidan – “Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete”

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

 

der jüdische Kalender schreibt das Jahr 5778, nach christlicher Zählung sind wir in 2018 angekommen. Der realistische Blick in die Vergangenheit ist notwendig und es bedarf einiger Zuversicht, um hoffnungsvoll in die Zukunft gehen zu können.

Dazu wünsche ich Ihnen Gesundheit, Mut und Kraft.

 

Der Staat Israel wird in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiern. Im Sommer werden wir dieses Ereignis in besonderer Weise würdigen.

 

Unser Jahresprogramm eröffnen wir mit einer Buchlesung:  Igal Avidan

 

 Mod Helmy

Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete

Dienstag, den 23. Januar 2018, 19:00 Uhr, einewelthaus Magdeburg, Schellingstraße 3

 

„Igal Avidan, 1962 in Tel Aviv geboren, hat in Israel Englische Literatur und Informatik und dann in Berlin Politikwissenschaften studiert. Seit 1990 arbeitet er als freier Berichterstatter aus Berlin für israelische und deutsche Zeitungen und Hörfunksender. Ko-Autor seines Buches über Mod Helmy ist der Schriftsteller und Journalist Helmut Kuhn.“ (dtv Verlagsanstalt)

 

Igal Avidan steht nach der Lesung als Gesprächspartner für historische und aktuelle Themen zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Gerhard Miesterfeldt
 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt statt.

Otto gegen Rechts eine welt haus Magdeburg
Navigation einblenden Navigation ausblenden